Käse


Geschichte des Käses

Es wird vermutet, dass ein steinzeitlicher Jäger einmal ein Kalb gefangen hat, das vorher nur vom Muttertier gesäugt worden war. Als er das Kalb ausnahm, entdeckte er im Kalbmagen eine quarkähnliche Masse, die sehr bekömmlich war. Er machte Bekanntschaft mit dem Labkäse.

 

Später bemerkten die Menschen, dass Milch länger haltbar blieb, wenn man sie kalt lagerte. Es war jedoch unmöglich, Milch auf längere Wanderschaften mitzunehmen, ohne dass sie verdarb, weil man sie während der Wanderung nicht ständig kühlen konnte. Durch Ausprobieren bemerkten die steinzeitlichen Menschen, dass es eine andere Möglichkeit gab, Milch haltbar zu machen. Sie erhitzten die Milch, und diese gerann. Nun versuchten sie die dicken Teile der Milch von der Flüssigkeit zu trennen. Dafür erfanden sie geeignete Werkzeuge. Zum guten Schluss mussten die Menschen lernen, die feste Milchmasse reifen zu lassen. Die haltbare Milch entstand in Form von Käse.

Lehrplanbezug

Kompetenzen aus dem Lehrplan 21

NMG.6.3

Die Schülerinnen und Schüler können an Beispielen den Produktionsprozess von Gütern beschreiben und darstellen.

 

TTG.2.D.1

Die Schülerinnen und Schüler können die Verfahren erkunden, zunehmend selbständig und genau ausführen und üben:

  • schneiden (Karton Textilien, Polystyrol, PET)
  • sägen, bohren (Weichholz, Holzwerkstoffe)

WAH.1.3

Die Schülerinnen und Schüler können die Produktion von Gütern und Dienstleistungen vergleichen und beurteilen.

Die Schülerinnen und Schüler können anhand eines Unternehmens aufzeigen (z.B. Bäckerei, Schreinerei), wie Produktionsfaktoren zusammenspielen.

 

WAH.5.1

Die Schülerinnen und Schüler können Arbeiten des privaten Alltags situativ planen sowie zielgerichtet und effizient durchführen.

Die Schülerinnen und Schüler können alltägliche Arbeiten organisiert und effizient ausführen (z.B. Arbeitsverteilung und -koordination im Team, Geräteeinsatz bei der Nahrungszubereitung).

NEWSLETTER
NEWSLETTER